Solidarität mit den Menschen in der Oberen Austrasse in Mainz

Seit mehreren Wochen halten Menschen die Obere Austrasse 7 in Mainz besetzt.

Diese Besetzung ist die logische Konsequenz der immer weiter fortschreitenden Gentrifizierung der Stadt Mainz aber auch Wiesbaden, in deren Innenstädten es keinen Wohnraum mehr für sozial Schwache oder Menschen mit geringen Einkommen gibt. Dasselbe gilt auch für Kunst und Kultur. Kein Ort an dem freie Kunst,politische Bildung, wachsen kann. Das Projekt der Oberen Austrasse ist ein solcher Ort, der auch Künstlern ohne finanzielle Interessen einen Raum gibt, Gruppen und Einzelpersonen jenseits der kommerziellen Verwertbarkeit Möglichkeiten für inhaltsstarke und kreative Programme ermöglicht und darüber hinaus Wohnraum für ein paar Dutzend Menschen schafft. Angesichts millionenschwerer Bauprojekte am Winterhafen, Privatisierung des KUZ in Mainz, der bevorstehenden Räumung des Haus Mainusch auf dem Unicampus sehen wir die absolute Notwendigkeit eines diskriminierungsfreien und unkommerziellen Zentrums in Mainz.

Die Räumung der Oberen Austrasse, nach jahrelangem Leerstand und entgegen der breiten Unterstützung quer durch alle sozialen und gesellschaftlichen Schichten ist für uns der Offenbarungseid der Stadt Mainz vor ihrer jahrenlang verfehlten Kultur- und Wohnraumpolitik.

 Wir fordern deshalb alle auf, die Menschen in der Oberen Austrasse zu unterstützen, der Räumung nicht tatenlos zuzuschauen und aktiv für ein Soziokulturelles Zentrum zu werden.

 Finger weg von besetzten Häusern,
egal ob IVI, MAINUSCH oder andere- Für Besetzungen überall!!!

Das Team der Kulturkneipe Sabot e.V.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

     

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>