1,5 Jahre Kulturkneipe Sabot – We need your Support !

Die Kneipe, der Verein

Am Anfang stand die Idee eines völlig bunt gemischten Vereins, der eine Kneipe betreibt, in dem jeder sich einbringen und das Programm aktiv mitgestalten kann. Es sollte etwas einzigartiges geschaffen werden, was es in der Form in Mainz und Wiesbaden nicht gibt. Gruppen sollten sich treffen und zusammen Veranstaltungen und Parties organisieren und durchführen können, die sie sonst aus Mangel an Platz oder Geld nicht realisieren könnten. Im Februar 2011 war es dann durch den Einsatz und die Hilfe von vielen soweit und die Kneipe mit dem Namen „Sabot“ lief gut an.

Nirgends in Wiesbaden war das Programm so bunt gemischt; vom kreativen DIY-Abend über die Skatekneipe, Musikkonzerte und Lesungen bis zu einem Cocktailabend bot das Sabot eine große Fülle an Veranstaltungen. Aber wie es oft bei durch Ehrenamtliche gestütze Projekte der Fall ist, nahm der Wille und die Beteiligung der Menschen an diesem einzigartigen Projekt schnell ab, sodass nur noch einige wenige nun Woche für Woche das Sabot für Euch aufmachen und am Laufen halten.

Nachdem seit langem auch die letzten Differenzen über die inhaltliche Ausrichtung der Kneipe ausgeräumt sind, hat sich das Sabot als Kneipenprojekt verstanden, in dessen Selbstverständnis es keinen Raum für Diskriminierung jeglicher Art gibt. Gerade deswegen soll das Sabot auch in Zukunft ein Ort der Begegnung sein, ein Ort der Diskussion, aber auch und in erster Linie ein Ort zum Feiern, Konzerte Geniessen oder einfach nur zum Chillen.

We need your Power

Das Sabot erhält keine Unterstützung irgendwelcher Träger, sondern finanziert sich völlig selbst. Alle, die dort mithelfen, Theke machen, putzen und aufräumen, machen das komplett ehrenamtlich. Das hat dafür gesorgt, dass das Sabot sich völlig frei entwickeln konnte, wir einfach das taten, was wir wollten und wir niemandem außer uns selbst Rechenschaft ablegen mussten.

Neben dem Ordnungsamt und den hohen Stromkosten sorgt nun aber auch die Gema für zusätzlichen Ärger, denn obwohl im Sabot fast ausschließlich Konzerte und Veranstaltungen mit Gema-freien Künstlern stattfinden, rückt sie uns mit Aufforderungen zu Nachweisen und unnötigen Bürokratieaufwand auf die Pelle um nicht vielleicht doch noch den letzten Cent aus uns herauszuquetschen. Hinzu kommt, dass es bei dem anscheinend zu verwöhnten Publikum in Wiesbaden nicht immer leicht ist, dieses hinter dem Ofen vorzulocken. Aber auf dieses Publikum sind wir dringend angewiesen, denn irgendwann wird der Punkt erreicht sein, an dem der Aufwand in keiner Relation mehr zur Wirtschaftlichkeit steht und wir nur noch Geld reinstecken. Und da wir aber die Preise auch möglichst gering halten wollen und Wiesbaden und Mainz weiterhin ein buntes und engagiertes Programm bieten möchten, brauchen wir EUCH, die zum Konzert kommen, Partys und Kneipenabende besuchen, das eine oder andere Getränk genießen und damit das Sabot unterstützen.

Create your own Partyzone

Natürlich wissen wir nicht immer, worauf ihr gerade abfahrt. Vieles würdet Ihr sicher anders machen. Auch das soll kein Thema sein. Wir laden Euch ein, Euch selbst Partykonzepte zu überlegen, uns zu schicken oder selbst im Sabot zu verwirklichen und aktiv mitzumachen. Teilt eure Erfahrung, Begeisterung und Engagement und trefft neue Leute. Auch könnt Ihr eure Privatparty zu sehr günstigen Konditionen im Sabot veranstalten oder eure Lieblingsband / Lieblings-Djane/DJ ins Sabot holen. Auf unserem monatlichen Treffen kann man solche Veranstaltungen vorschlagen, besprechen und planen. Solltet ihr mal keine Zeit haben, können wir auch gerne andere Termine ausmachen und eure Ideen und Wünsche besprechen.

Wir wollen mit euch noch lange im Sabot feiern, euch Raum für eure Veranstaltungen bieten und für euch die coolste Kneipe in Wiesbaden sein, die mehr will als nur euer Geld. Wir hoffen, ihr unterstützt uns dabei, damit wir alle nicht erst wenn das Sabot geschlossen ist, merken, was dieses Kneipenprojekt ist, nämlich…

…die coolste Kneipe der Stadt !!!